Der Sonne in die Augen sehen

Der Sonne in die Augen sehen,
dabei kann man erblinden.
Dies wird nur mittels Brille gehen,
oder die Augen fest zubinden.

Der Liebe in die Augen sehen,
das ist uns Mensche frei gegeben.
Das Auge muss es nur verstehen,
wohin zwei andere Augen streben.

Dem Leben in die Augen sehen,
dass sollen alle, die hier weilen,
denn unsere Jahre, die vergehen.
Das Auge sieht sie kaum enteilen.

Dem Leiden in die Augen sehen,
auch das müssen wir alle lernen.
Dem kann man hilflos nicht entgehen.
Leid, Schmerz kann nur Geduld entfernen.

Den lieben Gott im Himmel sehen,
das brauchte sicher Ewigkeiten.
Das Leben muss man überstehen,
dann sieht man ihn für alle Zeiten.

Dem Abschied in die Augen sehen,
dem Abschied von dem Erdenleben,
das ist oft schwer, nicht angenehm,
doch jeder muss sein Ich abgeben.

Dem Abschied in die Augen sehen,
dem Gläubigen fällt das nicht schwer.
Wir werden ja nach Hause gehen,
von dort gibt’s keinen Abschied mehr.

© 02/2008 Artur Beul, Zollikon.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>