Artur Beul’s Schulzeit

Artur Beul’s Schulzeit

Ein bisschen in Artur Beul’s Fotoalben zu schmökern ist herrlich. Es wird auch endlich wieder Zeit, ein paar Bilder einzuscannen.

Hier ein paar Klassen Aufnahmen von der 1. bis zur 4. Klasse 1929-1932 in der Klosterschule. Artur Beul ist auf den Fotos, als einziger ohne Uniform, gut zu erkennen.

1. Klasse (1929)
3. Klasse (1931)
Als Sänger im Kirchenchor (1930)
4. Klasse (1932)
Interview zum 80. Geburtstag

Interview zum 80. Geburtstag

«Zum 80. Geburtstag von Artur Beul»

Die folgende Sendung wurde einen Tag vor Artur Beul’s 80. Geburtstag auf DRS 1 ausgestrahlt. Verena Speck hatte den Komponisten zum Interview bei ihm zuhause in seinem Haus in Zollikon besucht.

Herzlichen Dank an Kurt Mettler für den Hinweis und den tollen Support.

Spezial Sendung auf DRS 1 vom Freitag, 08.12.1995
Gesprächsleitung: Thomy Scherrer
Studiogast: Verena Speck
Foto: Artur Beul in seinem Garten in Zollikon, 1995

Copyright SRF Schweizer Radio und Fernsehen

Meine Musik: Artur Beul wünscht populäre Melodien

Meine Musik: Artur Beul wünscht populäre Melodien

Wegen der Geschwister Schmid hängte er den Lehrerberuf an den Nagel. Daraufhin schrieb Artur Beul Schweizer Musikgeschichte. Beul gilt als der erste Schweizer Hit-Komponist, der es sogar in den USA schaffte in die Hitparaden zu Gelangen. Dennoch verlief nicht alles glatt in seinem Leben.
Artur Beul (1915-2010) gilt heute als legendärer Schweizer Komponist. Seine Hits von damals avancierten zu Evergreens.

1988 war Artur Beul zu Gast beim Schweizer Radio in der Sendung «Meine Musik» und sprach über Höhepunkte und Tiefschläge seiner Karriere.

In der Sendung durfte der gebürtige Einsiedler ausserdem seine eigenen Lieblingsmelodien wünschen. Darunter befindet sich auch sein eigener Welthit «Nach em Räge schint d Sunne».

SRF Musikwelle widmet den «Brunch» dem legendären Komponisten, der am 9. Dezember 2015 seinen 100. Geburtstag hätte feiern können.

Sendung: Brunch, 13.12.2015, 11:03 Uhr – SRF Musikwelle