Geschwister Schmid und Artur Beul im Schweizer Fernsehen

Sehen Sie hier den Bericht aus der Sendung Kulturplatz vom Mittwoch, dem 28. Mai 2008.

Zum Tod von Werner Schmid, Mitglied des legendären Trio Geschwister Schmid: Hier klicken!

Sehen Sie hier den Bericht der Tagesschau von SF1 (Hauptausgabe vom 19. Mai 2008), wo fälschlicherweise zu Beginn rechts oben unter dem Namen «Werner Schmid» ein Foto von Artur Beul aus jüngeren Jahren eingeblendet wurde (Siehe Foto oben links). Keine Angst jedoch: Artur erfreut sich bester Gesundheit! Hier klicken!

… mit den Geschwistern Schmid

Das Trio Geschwister Schmid namentlich Werner (* 19. Mai 1926; † 1. Mai 2008), Willy (* 29. August 1928; † 11. Oktober 2013) und Klärli (* 13. August 1917; † 1978 in Hägglingen) waren in den 1940er- und 1950er-Jahren bekannte Schweizer Gesangsinterpreten. Sie gelten als die ersten Schweizer, die auf dem Gebiet der Unterhaltungsmusik internationale Bedeutung erlangten.

Wie ich das Gesangstrio Geschwister Schmid kennenlernte

Die noch jungen Geschwister Schmid

1935 war’s. Ich war Schullehrer im Dörfchen Willerzell am Sihlsee. Im Zürcher Corsotheater spielte das berühmteste Orchester «Teddy Stauffer und seine Original Teddies», mit den drei damals noch ganz jungen Geschwister Schmid. Die sangen aus dem Film «S’ Margritli und d’ Soldate» das «Lied Margritli» (den Jodel eingangs des Liedes haben sie übrigens selber kreiert) und «Ich han en Schatz am schöne Zürisee». Durch diesen Film wurden diese Lieder auch sehr populär und natürlich auch deren junge Sänger Klärli, Willy und Werner Schmid.
Übrigens, was viele nicht wissen: Diese beiden Lieder schrieben Buddy Bertinat und Jack Trommer, die beiden Pianisten. Teddy Stauffer liess sie jedoch auf seinen Namen registrieren (damals gab es die Suisa noch nicht). Er war stets ein guter Geschäftsmann. Ich vermute mehr Impressario als Musiker.
(mehr …)

Und noch mehr Original-Noten zu verkaufen

Geschwister Schmid-Songs:

Goni obe dure, goni une dure (CHF 100.–)
Swing In Switzerland VERKAUFT!
s‘ schönst Chind isch d‘ Marie (CHF 50.–)
Heut Nacht um 8 beim Wein (CHF 50.–)
Ich han am Thunersee es herzigs Schätzeli (CHF 50.–)
Adio my Yankee, good bye! (CHF 100.–)
Wie gohts Mister Yankee (CHF 100.–)
Cowboy sing (CHF 100.–)
So singt me am Broadway (CHF 100.–)
Kleines Pariserlied (CHF 100.–)
Kleines Mädchen aus der Schweiz (CHF 100.–)
Züri im Früehlig (CHF 100.–) (Einer der ersten Schmid-Songs)

Anderes:

Der alte Cowboy (Orchester Toni Bell, Radio Genf) (CHF 100.–)
Zürcher Strandbadleben (Gesungen von Sepp Stocker) (CHF 100.–)
S‘ Margritli (Teddy Stauffer) (Mit Originalunterschrift von Clärly Schmid!) VERKAUFT!

Plakat von 1951

Plakat Trio SchmidBei Artur Beul hängt im Wohnzimmer ein Plakat aus dem Jahre 1951. Es stammt von der 1. Deutschland-Tournée der Geschwister Schmid, welche sieim März auch nach Bremen führte. Man beachte speziell die Preise von damals: Zwischen 2 und 6 DM!
Der Auftritt vom Samstagabend war mit 23 Uhr ziemlich spät angesetzt, dafür war die Show am nachfolgenden Sonntag zu einer etwas christlicheren Zeit…

Originalnoten zu verkaufen

Folgende Erstausgaben von Originalnoten aus dem Privatbesitz von Artur Beul sind zu verkaufen. Preis pro Stück: CHF 100.–.
Bitte klicken Sie für eine vergrösserte Ansicht auf die Bilder.

Achtung: Es gibt jeweils nur 1 Exemplar. De Schnäller isch de Gschwinder. Interessenten melden sich bitte via Mail.

Bereits verkauft: Nr. 1 «Ich habe heut ein kleines Rendez-vous»; Nr. 3 «Hüehnerfederli-Polka»; Nr. 5 «Swing, das isch Musik für d’Bei»; Nr. 6 «Tuusig chliini Liechtli»; Nr. 7 «Mir zwei underem Rägeschrim»; Nr. 8 «Glarner Zigerlied»; Nr. 8 «Auf meiner Mutter Grab»; Nr. 10 «Regenpfeiffer sing dein Lied».